Geriatrische Medizin behandelt die speziellen Erkrankungen alter Patientinnen und Patienten, die häufig älter als 65 Jahre sind. Seit 2016 ist unsere Praxis neben zwei weiteren in Bremen eine geriatrische Schwerpunktpraxis.

Angesichts einer zunehmenden Alterung unserer Gesellschaft mit einer großen Anzahl betagter (über 80 Jahre) und hochbetagter (über 90 Jahre) Menschen ändern sich die Bedürfnisse und Anforderungen an das medizinische System zur Versorgung der „Alten“. Damit die Selbsthilfefähigkeiten und die Selbstständigkeit möglichst lange erhalten bleiben, ist es notwendig, sich dem individuellen Umfeld anzupassen und gezielte Hilfemaßnahmen zu ergreifen.

Alltägliches bewältigen

Das geriatrische Assessment (Untersuchungen und spezifische Tests) dient dabei der Diagnostik der individuellen Fähigkeitsstörungen. Anschließend folgt ein individueller Vorschlag zu weiteren Maßnahmen. Diese haben nicht die Heilung einer Erkrankung zum Ziel, sondern die Bewältigung der Dinge des alltäglichen Lebens. In den Tests werden beispielsweise die Fähigkeiten bei der Essenszubereitung, der Körperpflege, Mobilität, Kognition und Stimmung überprüft. Da Körper, Geist und Seele ineinandergreifen, führen Störungen auf motorischer Ebene oft auch zu Stimmungsveränderungen oder umgekehrt. Es wird deshalb immer auf allen Ebenen getestet.

Genaue Diagnostik wichtig

Viele Menschen haben Angst, dass eine Demenz diagnostiziert werden könnte und möchten deshalb oft nicht getestet werden. Da aber eine Depression (oft gut behandelbar) eine Demenz simulieren kann, ohne dass es eine ist, ist eine genaue Diagnostik wichtig. Gedächtnisstörungen sind im Alter häufig, müssen sich aber nicht zu einer Demenz entwickeln. Gezieltes Training auf kognitiver Ebene kann einer Verschlechterung vorbeugen. Sollte sich ein dementieller Prozess nachweisen lassen, ist unter Umständen eine therapeutische Option möglich, die zu einer Verlangsamung der Erkrankung führen kann.  Der Betroffene ist aber auch in der Lage, Vorkehrungen für die Zukunft zu treffen wie Patientenverfügung, Generalvollmacht/ Vorsorgevollmacht.

Die Untersuchung erfasst darüber hinaus Mobilitätseinschränkungen sowie eine Analyse des häuslichen Umfeldes und des sozialen Netzes. So kann durch Wohnraumanpassung, Pflegedienst, Krankengymnastik, Rehasport, Ergotherapie, Logopädie oder auch Einleitung einer geriatrischen Reha ein individuelles Konzept gestrickt werden, um möglichst lange eine Eigenständigkeit in den eigenen vier Wänden zu erhalten.

Terminvereinbarungen über Frau Flöer

Da ein solcher Test zeitaufwendig ist, bitten wir Sie dafür einen Termin bei Frau Flöer zu vereinbaren. Nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt werden die Tests durchgeführt, um für Ihre individuelle Einschränkung die bestmögliche Lösung zu finden. Ein großer Teil der Untersuchungen wird durch Mitarbeiterinnen durchgeführt, die sich besonders damit auseinandergesetzt haben. Darüber hinaus erfolgt die Erhebung der Vorgeschichte (Anamnese) durch Frau Flöer. Auch wenn dies bereits vorher schon mal in unserer Praxis erfolgt ist, ist es wichtig, dies unter einem anderen Blickwinkel nochmals zu erheben.

In der letzten Phase des Lebens greifen wir auf das, was wir im Laufe des Lebens erlernt und erarbeitet haben, zurück. Auch die Verletzungen der Seele, die wir im Laufe unseres Lebens erhalten, die Krisen die wir bewältigt haben, die Beziehungsarbeit, die geleistet wurde, beeinflusst unsere Herangehensweise ans Alter mit seinen zunehmenden Einschränkungen. Wenn man sich Dinge bewusstmacht, kann man besser damit umgehen. Wir werden nicht jünger, aber wir können mitbestimmen wie wir altern.