Wenn bei Patienten Schmerzen auftreten, besteht das wichtigste Ziel darin, die Ursache dafür zu finden und zu beheben. Bis es soweit ist, soll die Situation aber so angenehm wie möglich gestaltet werden. In manchen Fällen handelt es sich auch um chronische Beschwerden, die nicht komplett aus der Welt zu schaffen sind. Zur Behandlung der Schmerzen – akut oder chronisch – stehen zahlreiche Medikamente zur Verfügung. Sie unterscheiden sich durch die verwendeten Substanzen und den Wirkungsgrad, aber auch durch die möglichen Nebenwirkungen.

Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr von Knochenbrüchen. Ein Hauptgrund dafür ist das vermehrte Auftreten von Osteoporose bei Personen, die sich in der zweiten Lebenshälfte befinden. Die Krankheit hat eine Verminderung der Knochendichte zur Folge.

Studien sind zu dem Ergebnis gekommen, dass rund 10 bis 15 Prozent aller Deutschen an Schlafstörungen leiden. Die Zahl der Menschen, die selbst über Probleme klagen, ist noch deutlich höher: rund ein Drittel gibt an, nicht ausreichend schlafen zu können.

Schon 30 Minuten Fahrradfahren am Tag genügen, um das Krankheitsrisiko spürbar zu senken und das Wohlbefinden zu steigern. Die Bewegung schützt unter anderem vor Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Am Aschermittwoch hat die traditionelle Fastenzeit begonnen, die in Deutschland seit einigen Jahren wieder an Popularität gewinnt – gerade auch außerhalb der Karnevalshochburgen. Haben Sie das Fasten auch schon mal ausprobiert? Wenn nicht, dann ist es noch nicht zu spät, auf den Zug aufzuspringen. Viele Gründe sprechen dafür.