burger-menu

Schon 30 Minuten Fahrradfahren am Tag genügen, um das Krankheitsrisiko spürbar zu senken und das Wohlbefinden zu steigern. Die Bewegung schützt unter anderem vor Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Am einfachsten lässt sich das Radfahren in den Alltag einbinden, wenn man Wege auswählt, die sowieso zurückgelegt werden müssen – zum Beispiel die Strecke zur Arbeit. Dabei wird auch noch die Umwelt geschont, wenn man sonst mit dem Auto fahren würde.

Der 1. Juni ist ein guter Zeitpunkt für den Umstieg. Wenn Sie sich in den Sommermonaten auf das Fahrrad schwingen, können Sie sogar etwas gewinnen: die Krankenkasse AOK und der ADFC starten wieder die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". Die Teilnahme ist einzeln oder im Team mit Kollegen möglich.

Anmelden und losfahren

Um teilzunehmen, brauchen Sie sich nur anzumelden und einen "Aktionskalender" auszufüllen – entweder online oder auf Papier. Das Ziel ist es, in den Monaten Juni bis August mindestens 20 Mal mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Dabei gelten auch Teilstrecken, wenn Sie unterwegs auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften umsteigen.

Zu gewinnen gibt es neben Gesundheit und guter Laune auch Reisen und Sparbücher. Die Preise werden unter allen erfolgreichen Teilnehmern verlost. Weitere Preise werden im Team-Wettbewerb vergeben.

Wir, die Hausärzte Habenhausen, haben 2011 zum ersten Mal mitgemacht und sind für unsere Teilnahme ausgezeichnet worden.

Näheres über die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" erfahren Sie hier:
www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/bremen-bremerhaven/index.php

Nächster Schritt: der "fahrradfreundliche Betrieb"

Übrigens: Unternehmen können sich beim ADFC auch beraten und als "fahrradfreundlicher Betrieb" zertifizieren lassen. Weitere Informationen dazu gibt es hier:
bit.ly/fahrradfreundlich