burger-menu

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, 

nach langem Hin und Her können wir seit heute endlich durchstarten mit den Covid-Impfungen. Wir alle hoffen, dass sich mit zunehmender Durchimpfung der Bevölkerung der Verlauf der Pandemie endlich eingrenzen lässt und wir alle wieder ein bisschen mehr Normalität in unseren Alltag bekommen werden.

Was ist wichtig in dieser Situation?

Auch in der Hausarztpraxis sind wir verpflichtet, uns an die Reihenfolge der Priorisierung zu halten. Aktuell gilt, dass die Bevölkerung zwischen 70 und 80 Jahren eingeladen wird. Dazu kommen diverse Krankheitszustände, die begründen, dass Kranke früher geimpft werden dürfen und ggfs. auch ihre pflegenden Angehörigen, dazu kommen außerdem diverse Berufsgruppen mit einem deutlich gesteigerten Infektrisiko.

Eine Auflistung der Berechtigungsgründe finden Sie hier: https://www.kbv.de/html/1150_50703.php

  • Aktuell werden wir anfangen, mit dem Impfstoff von Biontech /Pfizer zu impfen, im weiteren Verlauf werden auch wir mit Astra/Zeneca impfen, eine Auswahl durch Sie als zu Impfende gibt es NICHT - diskutieren lohnt sich also nicht, wir haben uns an die rechtlichen Auflagen zu halten. Etwaige Abweichungen von der empfohlenen Zuteilung können nur durch bestimmte Krankheiten begründet werden, an diese Sonderregeln halten wir uns natürlich.

    Hier finden Sie die entsprechenden Aufklärungsbögen:

Kontaktaufnahme per Mail

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie impfberechtigt sind, aber noch nicht durch uns kontaktiert wurden, dann melden Sie sich gerne EINMAL bei uns. Tun Sie das gerne per Mail. Wenn Sie mehrfach anrufen, geht es nicht schneller und unsere Telefonanlage wird  überfordert. Danke für Ihre Rücksichtnahme.

Wenn Sie durch uns eingeladen worden sind, erhalten Sie möglichst online den entsprechenden Aufklärungsbogen. Dieser Bogen muss beim Termin einmal unterschrieben werden, etwaige Fragen versuchen wir möglichst im Vorfeld zu klären, damit zum geplanten Impfzeitpunkt alles zügig ablaufen kann.

Am Impftag müssen Sie infektfrei sein. Wenn Sie Krankheitssymptome aufweisen, nehmen Sie VORHER Kontakt auf, damit wir lieber  jemand anders einbestellen können. Aber wir vergessen Sie nicht mit Ihrer Impfung, keine Sorge!

Denken Sie an Ihrem Impfpass, wenn Sie einen Allergiepass haben: bitte unbedingt mitbringen.

Ablauf der Covid-Impfung

Nach Ausschluss von Gegenanzeigen, Aufklärung und geleisteter Unterschrift, werden Sie geimpft und müssen dann noch 15 Minuten bei uns in der Praxis verbleiben. Wenn Sie dann keine Symptome haben, dürfen Sie nach Hause gehen und sich darauf freuen, dass Ihr Körper mit der Antikörperproduktion beginnt. Wenn bei Ihnen Allergien bekannt sind, dann müssen Sie 30 Minuten überwacht werden.

Den Termin zur zweiten Impfung erhalten Sie direkt beim ersten Termin, diesen müssen Sie unbedingt einhalten. Bei Gabe des  Impfstoffes von Biontech-Pfizer/ Moderna beträgt das Intervall 6 Wochen, bei Astra/Zeneca ist der Abstand auf 12 Wochen festgelegt.

Nach der Impfung können Sie überlegen, ob Sie Safevac runterladen. Dies ist eine vom Paul-Ehrlich-Institut Smartphone-App zur Erhebung der Verträglichkeit von COVID-19-Impfstoffen. Hiermit können Geimpfte digital Auskunft darüber geben, wie sie die Impfung vertragen haben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Beobachtungsstudie tragen so aktiv dazu bei, weitere Erkenntnisse über COVID-19-Impfstoffe zu gewinnen.

Und was ist, wenn Sie bereits eine Covidinfektion durchgemacht haben?

Dann darf die Impfung erst nach 6 Monaten stattfinden und das auch nur mir einer einmaligen Impfdosis.

Wir werden aufgrund der Besonderheit des Impfstoffes extra Zeiten anbieten, in denen nur geimpft wird. Dies bedeutet, dass die normalen Sprechzeiten teils gekürzt werden müssen. Dennoch werden und wollen wir all Ihre gesundheitlichen Probleme angehen und bearbeiten. Deswegen schieben Sie etwaige gesundheitliche Probleme nicht auf die lange Bank, damit Sie nichts verschleppen.