burger-menu

Die derzeit täglich neuen Meldungen über die sich rasant ausbreitende Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) führen zu einer zunehmenden Verunsicherung in der Bevölkerung. Daher möchten wir Sie über den derzeit aktuellen Stand informieren. Dieser bezieht sich auf den 11. Februar 2020, die aktuellen Empfehlungen können sich allerdings im Laufe der nächsten Tage und Wochen schnell wieder ändern.

Viele Menschen haben schon einmal einen Erst-Hilfe-Kurs absolviert – zumindest diejenigen, die in Deutschland den Führerschein gemacht haben. Nur ist das in den meisten Fällen inzwischen schon viele Jahre her.

Der Rücken schmerzt, die Nase läuft oder die Temperatur ist erhöht – schnell sind die Symptome im Internet gegoogelt. In unserer digitalen Zeit ist Aufklärung im Internet Gang und Gäbe mit all den Vor- und Nachteilen, die damit verbunden sein können.

Je nach Reiseziel sind bis zu 60 Prozent der Reisenden von einer akuten Durchfallerkrankung (Reisediarrhoe) betroffen, wobei der Verlauf meist unkompliziert ist und nicht lange anhält. Selten kann es jedoch auch zu schweren oder chronischen Verläufen kommen.