burger-menu

In Deutschland leben nach Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft mehr als 1,4 Millionen Demenzkranke – mit rapide steigender Tendenz. Jedes Jahr treten fast 300.000 Neuerkrankungen auf.

Die frühzeitige Diagnose der Krankheit ist wichtig, um den Verlauf zu verlangsamen. Unsere Demenztests in der Praxis helfen zunächst bei der Feststellung, ob sich die beobachteten Gedächtnisstörungen im "normalen Rahmen" bewegen oder nicht. Jeder vergisst mal etwas, aber bei einer dementiellen Entwicklung verstärkt sich das Problem. Die Erkrankung führt im Laufe der Zeit bis zum Verlust der eigenen Persönlichkeit.

Häufigste Ursachen: Alzheimer oder Gefäßerkrankungen

Demenz kann unterschiedliche Ursachen haben. Am häufigsten sind die Alzheimerdemenz und die sogenannte "vaskuläre Demenz", die auf Gefäßerkrankungen basiert. Bei der Alzheimerdemenz ist eine medikamentöse Therapie möglich, die den Prozess eventuell aufhalten kann und damit den Eintritt einer Pflegebedürftigkeit verzögert. Auch der Umzug in ein Heim kann damit unter Umständen hinausgeschoben werden.

Bei der vaskulären Demenz ist es wichtig, die Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen zu erkennen und sich darauf einzustellen. Mögliche Therapiebestandteile sind beispielsweise Krankengymnastik und Gedächtnistraining, aber auch Medikamente können helfen. Jeder Einzelfall muss individuell betrachtet werden.

Angelegenheiten rechtzeitig regeln

Neben der Zeit, die durch die frühzeitige Behandlung gewonnen wird, ergeben sich auch weitere Vorteile. So erhalten Patienten die Chance, ihre Situation noch rechtzeitig zu klären. Sie können mit Angehörigen ihre Wünsche besprechen und gemeinsam überlegen, ob eine Vorsorgevollmacht oder eine Patientenverfügung sinnvoll ist.

Weitere Informationen und Hilfestellungen erhalten Sie bei der Bremer Demenz-Beratungsstelle unter www.diks-bremen.de. Falls Sie Fragen haben oder einen Demenztest durchführen lassen möchten, sind Sie natürlich auch bei uns in der Praxis herzlich willkommen. Unsere Sprechzeiten finden Sie hier.