burger-menu

Die Einschränkung der körperlichen Fähigkeiten ist im Alter meist ein schleichender Prozess. Verschiedene Erkrankungen und Alterserscheinungen summieren sich, sodass die Bewältigung des Alltags immer mehr Hürden aufweist.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Fähigkeiten deutlich nachlassen, ist die Durchführung eines sogenannten "geriatrischen Assessment" sinnvoll. Dabei werden geistige und körperliche Einschränkungen untersucht: Wie schnell kann man noch aufstehen, wie viel Hilfe braucht man bei der Körperpflege und der Essenszubereitung, kann man noch einkaufen gehen und Bankgeschäfte abwickeln – diese und viele andere Fragen werden geklärt.

Die Tests dienen dazu, den Hilfe- und Förderbedarf zu ermitteln. Es geht also weniger um Diagnostik von Erkrankungen (es sei denn, die offenbaren sich bei dieser Gelegenheit), sondern um Fähigkeiten und deren Störungen.

Krankengymnastik, Ergotherapie und geriatrische Rehabilitation helfen anschließend, diese Fähigkeiten zu erhalten und zu verbessern. Dabei kann auch ein Übungsprogramm für die häusliche Umgebung erstellt werden, da eine dauerhafte Verordnung von Krankengymnastik und Ergotherapie aus Kostengründen meist schwierig ist. Außerdem üben wir alle unsere Fähigkeiten ohnehin im täglichen Leben – beginnend mit Kindern, die 1000 Mal fallen, bis sie laufen, Treppen steigen und klettern lernen.

Falls Sie zunehmend unter Einschränkungen leiden und sich damit nicht abfinden wollen, sprechen Sie uns an! Ein geriatrisches Assessment kann der erste Schritt sein, um Ihnen wesentlich länger ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.