Themen von A bis Z

Alle BCDEFGHIKLMPRSTUVW


Nun steht es fest: Ab März 2020 wird es eine Impfpflicht gegen Masern geben. Das bedeutet konkret, dass Eltern ihre Kinder impfen lassen müssen, bevor diese in eine Kita, Schule oder eine andere Gemeinschaftseinrichtung aufgenommen werden.

Schon seit März 2018 gibt es den neu zugelassenen Impfstoff Shingrix gegen Gürtelrose (Herpes Zoster). Eine Impfung gegen Gürtelrose mit diesem Impfstoff ist nun erfreulicherweise als Kassenleistung für alle Patienten ab einem Alter von 60 Jahren als sogenannte Standardimpfung möglich.

Der Grippe-Impfstoff für das Winterhalbjahr 2018/19 ist nun verfügbar. Wer zu den Grippe-Risikogruppen zählt, sollte sich in den kommenden Wochen impfen lassen.

Der Grippe-Impfstoff für das Winterhalbjahr 2017/2018 ist nun verfügbar. Wer zu den Grippe-Risikogruppen zählt, sollte sich in den kommenden Wochen impfen lassen.

Die meisten Erwachsenen müssten lange darüber nachdenken, wenn sie gefragt werden, wo ihr Impfausweis liegt. Auch in unserer Praxis fragen wir Patienten bei jedem Gesundheitscheck oder beim ersten Besuch nach dem Impfpass, in dem alle Impfungen dokumentiert werden. Passiert nichts Besonderes, sind Impfungen nach dem Kindesalter für viele kein Thema mehr. Dabei wird auch erwachsenen Menschen empfohlen, den eigenen Impfschutz spätestens alle zehn Jahre überprüfen zu lassen.